Bild fuer Kindertageseinrichtungen
Kindertagespflege


CORONA-Meldung :

Von Montag, den 16. März 2020, bis Sonntag, den 19. April 2020, gibt es ein Betretungsverbot für Kinder in der Kindertagespflegestelle (Tagesmutter/Tagesvater/Großtagespflege).

Es wird Ausnahmen für Kinder geben, wenn beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und

  • die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet beim Robert Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome zeigen (vgl. Allgemeinverfügung vom 06.03.2020).

Zu den Bereichen der Kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Für Kindertagespflegestellen bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen. Es werden also keine speziellen Notfallkitas eingerichtet, sondern jede Kindertagespflegestelle hat eine entsprechende Notbetreuung sicher zu stellen.

Ob Elternbeiträge erstattet werden können, ist von der Regierung noch nicht beantwortet.

Bitte informieren Sie sich auch hier: https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

 

Über uns

Die AWO-Kindertagespflege koordiniert, vermittelt, berät und qualifiziert selbständige Tagesmütter und Tagesväter im Auftrag des Landratsamtes München. Die Tagespflegepersonen sind in den Kooperationsgemeinden (Brunnthal, Grasbrunn, Hohenbrunn, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Neubiberg und Ottobrunn) des südöstlichen Landkreises von München wohnhaft und tätig.

 

Derzeit betreuen 27 selbständig tätige Tagespflegepersonen Kinder bis zum ca. 3. Lebensjahr.

Eine liebevolle Betreuung in familiärer Atmosphäre bieten Tagespflegepersonen den betreuten Kindern: Wiederkehrende Tagesabläufe, Nestwärme, eine kontinuierliche liebevolle Bezugsperson, eine kleine Gruppe Kinder und/oder Geschwister.

 

Die Tagespflegepersonen haben ein klares Bildungskonzept für ihre Arbeit. Der Fokus liegt auf individueller altersgerechter Unterstützung und Förderung des Kindes. Vom Kneten, übers Singen und Bücher anschauen bis hin zu Ausflügen in den Wald – die Tagespflegepersonen lassen sich immer wieder Aktivitäten einfallen, um „ihren” Kindern unterschiedliche Erfahrungen zu ermöglichen. Im engen und regen Austausch mit den Eltern begleiten sie die Entwicklung der Kinder.

 

Unterstützung und Beratung finden die Tagespflegepersonen bei der AWO Kindertagespflege. Dort können sie Fortbildungen besuchen oder sich beraten lassen. Das Angebot steht übrigens auch interessierten Eltern offen.

 

Wenn Sie sich die Kosten für die Betreuung Ihres Kindes durch eine Tagespflegeperson nicht leisten können, haben Sie die Möglichkeit, eine Kostenübernahme beim Kreisjugendamt zu beantragen: http://www.landkreis-muenchen.de/buergerservice/dienstleistungen-a-z/dienstleistung/kostenuebernahme-fuer-kinderbetreuung-durch-eine-tagespflegeperson-beantragen/