Bild fuer Ortsvereine
AWO Ortsverein Unterschleißheim/Lohhof


Aktuelles

Meldung vom: 22.11.2018

Mit der AWO im Vinschgau

Der Vortrag von Professor Karner über seine Heimat, den südtiroler Vinschgau, hinterlegt mit vielen professionellen Fotos seines Freundes Gianni Bodini, hat den AWO-Seniorenclub überzeugt: Da müssen wir hin!

 

Gesagt, geplant: Vom 2. Bis 6. September machten sich 27 Senioren im Bus auf den Weg nach Südtirol. Das Sporthotel St. Michael in Burgeis/Mals, unsere Herberge, organisierte für uns eine kundige Dorfführung, sodass wir uns auch selbstständig am Fuße des Klosterbergs Marienberg zurechtfinden konnten. Wir sahen die mittelalterliche Fürstenburg, heute als Landwirtschaftsschule (u.a. Weinanbau) genutzt, mit einem avantgardistischen Bildungshaus. Wir konnten uns aber auch von den köstlichen Milchprodukten der unabhängigen Molkerei Burgeis überzeugen.

 

Am Montag führte uns dann Frau Karner auf dem romantischen Waalwegs Nr.17 bis nach Schluderns entlang des rauschenden Wasserlaufs, hier genannt der Waal. Diese Waale führen das kostbare Wasser – Südtirol hat die meisten Sonnentage in Norditalien – in künstlichen, mit leichter Neigung verlaufenden Gräben entlang der Berge, um die Obst-, Wein- und Gemüsehaine und Wiesen optimal zu bewässern.

 

Professor Karner erläuterte derweil anschaulich die Geschichte des Vinschgaus im „Vintschger Museum“. Siedlungen lassen sich hier bis in die Bronze- und Eisenzeit zurückführen. Ganglegg ist die am besten erforschte Höhensiedlung dieser Epoche. Virtuell haben unsere Senioren dann den gleichen Waalweg Nr.17 beschritten.

 

Am kommenden Tag haben wir das strahlende Meran, eine mittlerweile wieder mondäne Kurstadt erkundet, während die zweite Gruppe „Sisi“ in den herrlichen Gärten am Hang im Schloss Trautmannsdorf besuchen durfte.

 

Krönender Abschluss war der Besuch einer Weinkellerei, dem Rebhof. Der freundliche und lustige Winzer machte uns mundgerecht mit den berühmten Südtiroler Weinen vertraut; vom roten Vernatsch bis zum traditionellen Weißburgunder – immer gestützt durch „an Kaas und an Speck“.

 

Kulturell-geistliche Sehenswürdigkeiten waren die Besuche des Klosters Marienberg, mit einem mittlerweile renommierten Bildungszentrum und des Klosters St. Johann in Müstair. Hier war Karl der Große der Gründer. Beide Klöster blicken auf eine wechselvolle über 1000-jährige Geschichte zurück. Man kommt zur Erkenntnis, wie politische Koalitionen entstehen und vergehen. / Dr. Edward Bednarek, AWO Ortsvereinsvorsitzender Unterschleißheim- Lohhof

 

Meldung vom: 22.11.2018

Willkommen beim Tanzcafé Ü60!

Der AWO Ortsverein Unterschleißheim/Lohhof hat ein neues Angebot für Senioren: das Tanzcafé Ü60.

Zusammen mit der Stadt Unterschleissheim lädt die AWO regelmäßig zum Tanzen ein. Die nächste Veranstaltung ist am Sonntag, 9. Dezember 2018 von 15.30 bis 19.30 Uhr im Jugendkulturhaus Gleis 1 am Hollerner Weg 1. Getanzt wird dieses Mal zur Livemusik von Barbardos. Eintritt 5 Euro.

Meldung vom: 22.11.2018

„Vorbild für eine aktive Bürgergesellschaft“ - Landkreis München würdigt soziales Engagement

Zum 18. Mal wurden im September Bürgerinnen und Bürger des Landkreises für ihr ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich ausgezeichnet. Landrat Christoph Göbel überreichte den Geehrten in den „Neuen Bürgerstuben“ in Oberschleißheim zum Dank Urkunden und die goldene Ehrennadel des Landkreises. Vom AWO Kreisverband München Land waren gleich drei Ausgezeichnete dabei, u.a. der AWO Seniorenclub Unterschleißheim.

Seit mehr als 30 Jahren kümmern sich die ehrenamtlichen Helfer des AWO Seniorenclubs Unterschleißheim dreimal im Monat um Senioren im Seniorencafé. Bei Kaffee und Kuchen und anregenden Gesprächen sowie Vorträgen werden bestehende Kontakte gepflegt, aber auch neue Kontakte und Freundschaften geschlossen. Außerdem organisiert der Seniorenclub Tagesausflüge zu den Schönheiten Bayerns und Europas. Einmal im Monat findet eine Fahrt ins Thermalbad nach Bad Gögging statt. Die Helfer kennen mittlerweile die Sorgen und Freuden ihrer Gäste und helfen mit Wort und Tat. Der Ortsvorsitzende Dr. Edward Bednarek und seine Stellvertreterin Margarete Michl wissen, dass für viele Senioren der AWO Seniorenclub eine willkommene Abwechslung zum grauen Alltag ist.

 

 

Meldung vom: 24.07.2017

AWO Singkreis beglückt den AWO Ortsverein Unterschleißheim-Lohhof mit Gesang und Enthusiasmus!

Im AWO Begegnungszentrum für Senioren hat sich unter der Leitung von Frau Breunig fast unbemerkt ein großer Chor mit 30 Frauen und Männern im Seniorenalter entwickelt. Mit wachsender Freude haben die Chormitglieder eifrig geübt. Was lag näher, als den Chor in das AWO Seniorencafé zur Unterhaltung der Mütter und Väter einzuladen? Natürlich mussten vor dem großen Auftritt noch weitere deutsche Lieder aus den 30er bis 40er Jahren geprobt und einstudiert werden, um einen ganzen Nachmittag gestalten zu können. Lieder wie „Tulpen aus Amsterdam“ oder „Ännchen von Tharau“ haben unsere Senioren zum Mitsingen inspiriert und ihnen große Freude bereitet. Die Begeisterung ist auf dem Bild von Frau Baumgart, die spontan unseren Nachmittag in Bildern dokumentiert hat, zu sehen. Der Chor plant schon weit voraus: Am Donnerstag, 14. Dezember, singt der AWO Singkreis zur Weihnachtsfeier im AWO-Seniorencafé. 

 

 

Meldung vom: 14.03.2017

AWO Unterschleißheim-Lohhof feiert Magarete Michls „runden Geburtstag.“

AWO Unterschleißheim-Lohhof feiert Magarete Michls „runden Geburtstag“

Wenn die AWO Unterschleißheim-Lohhof wieder einmal einen runden, diesmal 80 jährigen Geburtstag feiern darf, dann ist das ein außergewöhnliches und erfreuliches Ereignis. Der Ehrentag wurde beim Starkbierfest im grünen Saal mit Schweinsbraten und anschließendem Kaffee entsprechend freudig gefeiert. Mit dabei waren 1.Bürgermeister Christoph Böck und der AWO Präsidiumsvorsitzende Max Wagmann sowie die beiden Vorständen Annette Walz und Michael Germayer.

32 Jahre lang veranstaltet Magarete Michl mit ihren Helferinnen nun das Seniorencafé, reist mit den Senioren zu den Schönheiten Bayerns oder Europas und sorgt sich um das Wohl jeden Gastes. Wer nur Gesundheit tanken möchte, der fährt mit ihr einmal im Monat freitags nach Bad Gögging.

Stets begleitet Frau Michl die Reisen, kennt mittlerweile viele Sorgen und Freuden all ihrer Gäste und hilft mit Wort und Tat, stellte Dr. Eduard Bednarek, Vorsitzender der AWO Unterschleißheim-Lohhof fest. Für viele Senioren ist das die Abwechslung zum grauen Alltag und die Möglichkeit, ins Gespräch miteinander zu kommen. Frau Michl sorgt für den Muntermacher-Kaffee, hilft aus dem Bus und weist den Weg zum Gasthaus und zur Sehenswürdigkeit. Na, wird mancher fragen: Werden solche tatkräftige Menschen mit 80 Jahren, die andere bedienen und für das Gemeinwohl sorgen, immer weniger?

Deswegen galt es an diesem Tag zu feiern, was Frau Michl über 30 Jahre lang getan und weiterhin für uns alle tut, sagte Dr. Eduard Bednarek.

 

Gruppenfoto mit Geburtstagskind: (v. l.) Prof. Vito Smolej, Dr. Eduard Bednarek, 1. Bürgermeister Christoph Böck, Margarete Michl, Cornelia Pfaffinger, Max Wagmann, Michael Germayer, Annette Walz

 

 

Meldung vom: 20.09.2016

Meldung des Tages

Alte Krawatten werden zu Tragetaschen – Gutscheine dafür wurden in der 1. AWO-Tombola 2016 verlost

 

Im Seniorenclub der AWO Unterschleißheim-Lohhof gab es zum ersten Mal eine Tombola, bei der es Reisen, Fitnesskurse für Senioren, Bücher- und Einkaufsgutscheine für die Klawotte, dem Sozialkaufhaus der Arbeiterwohlfahrt in der Landshuter Straße 35, zu gewinnen gab.
Gabi Schmid-Scherr, Leiterin der Unterschleißheimer Klawotte, stellte bei dem Treffen die Klawotte, ein Erfolgsmodell der AWO, vor. Hinter der „Marke Klawotte“ verbirgt sich eine soziale Dienstleistung. Über die Versorgung von Menschen mit gebrauchten Kleidern, Schuhen oder Haushaltswaren hinaus entwickelten sind die Klawotten im Landkreis zu einem Ort der Begegnung und des sozialen Miteinanders. Hauptamtlich Verantwortliche, ehrenamtlich Engagierte, Kundinnen und Kunden und Mitbürger, die Sachspenden abgeben, begegnen sich auf Augenhöhe und sorgen für einen solidarischen, würdigen Ausgleich zwischen Überfluss und Not. Das Interesse bei den Käufern ist groß, sagt Schmid-Scherr. Teilweise kommen bis zu 170 Kunden innerhalb von vier Stunden. Familien ebenso wie Senioren mit kleiner Rente, Studenten oder Asylsuchende.
Zusammen mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen zeigte Gabi Schmid-Scherr eine Auswahl des großen Warenangebots, das im Sozialkaufhaus erworben werden kann. Besonderen Anklang finden Einkaufstaschen, die ein syrischer Flüchtling, der seit März in der Klawotte mitarbeitet, aus alten Krawatten anfertigt. In der Klawotte Unterschleißheim fand der gelernte Schneider nicht nur Beschäftigung, sondern auch herzliche Aufnahme.
Alle 250 Lose der Tombola waren schnell verkauft. Den 1. Preis, eine Reise ins Elsass, gewann Karl Boscher. Wer noch mehr über die Reisen und Tagesfahrten des Seniorenclubs der AWO Unterschleißheim-Lohhof erfahren möchte, wende sich an Frau Margarete Michl (089-3102873) oder an den 1. Vorsitzenden, Dr. Edward Bednarek (089-37065477).

Meldung vom: 08.04.2016

Meldung des Tages

Am 7. April 2016 konnten wir Jana Drews, die Leiterin des AWO Seniorenparks Oberschleißheim für den Vortrag „Betreutes Wohnen im Alter“ gewinnen (BTW_Präsentation).

An diesem Donnerstagnachmittag stellte sie uns das Thema mit der Kernfrage vor,
die jeder ältere Menschen einmal beantworten muss: Möchte ich so lange zuhause wohnen bleiben, wie es irgend geht, oder möchte ich eher die Geborgenheit und Selbstständigkeit im Betreuten Wohnen finden, wenn die Kräfte nachlassen?
Da wir in unserer Nachbargemeinde einen vorbildlichen AWO Seniorenpark mit angegliedertem Trakt für „Betreutes Wohnen“ haben, dessen Appartements von der Gemeinde Oberschleißheim vermietet werden, lag es nahe, uns das „Betreute Wohnen“ von Jana Drews zeigen zu lassen.
Die Senioren folgten dem Vortrag mit großer Aufmerksamkeit und stellten anschließend in Gesprächen an den einzelnen Tischen ihre konkreten Fragen.
Leider verfügt Unterschleißheim noch nicht über ein so vorbildliches Haus.
Den echten Bedarf dazu soll in einer Befragung der Senioren Unterschleißheims im Juli 2016 ermittelt werden.

Meldung vom: 12.02.2016

Meldung des Tages

Wir singen miteinander!
Am 11. Februar 2016 konnten wir Petra Hesina als Sopranistin, begleitet am Klavier von Christina Hetz, mit Liedern aus den 30er und 40er Jahren hören.
Sie hat uns so richtig Lust auf Singen gemacht und so haben wir mit den anwesenden 50 Senioren weitere bekannte Lieder aus dieser Zeit gemeinsam gesungen, wie „Ein guter Freund, das ist das Schönste, was es gibt auf der Welt“. Die Melodie ist bekannt aus dem Film „Die drei aus der Tankstelle“ mit Heinz Rühmann als einer der Hauptdarsteller.

Meldung vom: 01.01.2016

Meldung des Tages

Unsere Ziele für 2016
Für das Jahr 2016 haben wir uns vorgenommen, immer wieder Referenten in das AWO Seniorencafé in Unterschleißheim, das einmal donnerstags im Monat stattfindet, einzuladen.
>> Hier finden Sie unser Halbjahresprogramm 2016 (Word-Dokument Download)

Meldung vom: 30.11.2015

Meldung des Tages

Im November 2015 wurde auf der Jahreshauptversammlung der Vorstand neu gewählt. Die zahlreich erschienenen Mitglieder bedankten sich beim alten Vorstand. Nach zehn Jahren Vorstandschaft treten der 1. Vorsitzende Peter Schmid und der Kassier Norbert Böck in die zweite Reihe. Dem neuen Vorstand sprachen die Mitglieder in geheimer Wahl mit sehr großer Mehrheit das Vertrauen aus für die nächsten vier Jahre. Gewählt wurden:

Vorsitzender:                   Dr. Edward Bednarek
Stellvertr. Vorsitzende:    Margarete Michl
Kassier:                             Prof. Dr. Vito Smolej
Schriftführerin:                  Sybille Bichlmeier
Beisitzer:                           Peter Schmid
Revisoren:                         Sonja Lehnert, Norbert Böck