Bild fuer Ortsvereine
AWO Ortsverein Unterschleißheim/Lohhof


Aktuelles

Meldung vom: 13.01.2022

Programm für das Jahr 2022

AWO Jahresprogramm 2022 des Ortsvereins Unterschleißheim Lohhof

Liebe AWO-Mitglieder und Gäste,

zum Jahresbeginn möchten wir Ihnen Mut machen wieder miteinander Kaffee zu trinken im Seniorencafé, im Ü60 Seniorentanz das Tanzbein zu schwingen und wieder miteinander zu verreisen, tageweise oder 5-tägig im September.

Sicher können wir noch nicht sagen, wann sich genau die Coronaeinschränkungen lockern, aber wir haben vorgesorgt. Die Termine sind geplant und die Reiseziele sind gebucht. Unser Jahresprogramm liegt diesem Schreiben bei.

Was sollte uns nun bei dreimaliger Impfung abhalten uns zu treffen?

In den vergangenen 2 Jahren haben wir mit großer Umsicht Veranstaltungen und Reisen durchgeführt, ohne dass einer unserer Gäste an Covid erkrankt ist. Diese Umsicht wird uns auch hoffentlich dieses Jahr helfen bei unseren gemeinsamen Treffen und Reisen, wenn Sie nur mitmachen.

Dazu möchten wir Sie herzlich einladen!

>> Download Jahresprogramm 2022

 

Dr. Edward Bednarek                                       Marlene Geib

Ortsvereinsvorsitzender                                    stv. Ortsvereinsvorsitzende

 

 

Meldung vom: 05.11.2021

Reise mit dem AWO-Ortsverein Unterschleißheim in den Vinschgau / Südtirol

„Eine Reise von 1000 Meilen, beginnt mit dem ersten Schritt“

 

Unser erster Schritt im 2. Corona Jahr war die Planung einer Sommerreise für unsere Mitglieder und Freunde des Ortsvereins. Dresden, unser bevorzugtes Reiseziel, hatte zu dieser Zeit noch hohe Inzidenzen. In Südtirol, im Vinschgau, sah es besser aus. Der Vinschgau bietet zudem die ideale Mischung aus Natur, Kultur, Genuss, Aktivität und Entspannung. Also all das, was wir für unsere Gäste brauchen. Interessenten für die Reise gab es auch bald. Jetzt musste organisiert werden. Ein schon erprobtes Sport-Hotel im idyllischen Städtchen Burgeis im Obervinschgau machte eine Zusage und reservierte für uns die Zimmer.

Eine 5-Tage-Reise, ohne erfahrenes Reisebüro, mit einem ausgeglichenen Programm zu füllen, war zwar eine Herausforderung, doch lösbar, machte sogar Freude. Bei der Vorbereitung war es für mich notwendig, in die Gegend, mit ihren geschichtlichen, kulturellen, landschaftlichen, und kulinarischen Besonderheiten einzutauchen, was sich in jedem Fall als bereichernd erweist.

Am 28. August starteten wir dann mit 37 Personen. Alle Mitreisenden waren voll geimpft, obwohl wir keine Impfpflicht, aber eine Testpflicht vorgegeben hatten.

Unser erstes Ziel, Schloss Tratzberg im Inntal und der Aufenthalt bei dem denkmalgeschützten und geschichtsträchtigen Turm im Reschensee war für alle schon sehr beeindruckend und machte so den Anreisetag zum Ferientag.

In den kommenden Tagen besuchten wir die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und die Kurstadt Meran. Bei einer Führung lernten wir Kloster Marienberg und das UNESCO Welterbe Kloster Müstair in der Schweiz kennen. Das mittelalterliche Städtchen Glurns mit der vollständig erhaltenen Ringmauer erkundeten wir auf eigene Faust.

Ein besonderes Erlebnis war die Waalweg-Wanderung, bei der uns der Südtiroler Fotograf und Autor Gianni Bodini zum Ganglegg führte. Das Ganglegg ist die am besten erforschte und befestigte Höhensiedlung der Bronze- und Eisenzeit im gesamten Alpenraum. Auch Bodinis sehr belebender Abendvortrag, bei dem er uns seine einmaligen Fotos zeigte und die Besonderheiten seiner Heimat nahe brachte, bleibt sicher allen unvergesslich.

Wer nicht wandern konnte, wurde an diesem Tag im Vinschger Museum gut von Herrn Dr. Bednarek betreut.

In einer Obst- und Weingegend kam das leibliche Wohl natürlich nicht zu kurz. Sowohl im Hotel, als auch unterwegs, lernten wir die Gastfreundschaft der Tiroler schätzen.

Die Heimreise, mit Zwischenstopp in Rattenberg im Inntal, unterbrach die lange Fahrt wieder angenehm und machte auch diesen Tag zum Urlaubserlebnis.

Am Ende blieben lachende, fröhliche Gesichter und die Erkenntnis, dass es sich lohnt, gut vorbereitet, in dieser schwierigen Zeit etwas zu wagen, was den Menschen Freude macht!

 

Marlene Geib, stellvertr. Ortsvereinsvorsitzende

Fotos: Ernst Schmitter (Reiseteilnehmer)