Bild fuer Kindertageseinrichtungen
AWO Kinderburg Isaria Hort


Aktuelles

Meldung vom: 10.05.2019

Aktionswoche im Hort

100 Jahre AWO in der Kinderburg Isaria

„Miteinander Sozial Handeln“ – unter diesem Motto fand vom 6. bis 10. Mai 2019 im Hort gemeinsam mit Mittagsbetreuung und Jugendsozialarbeit die Aktionswoche zum 100-jährigen Jubiläum der AWO statt. Während der Woche haben wir uns zusammen mit den Kindern genauer angeschaut, was AWO eigentlich heißt, wer Maria Juchacz war und was die Werte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit bedeuten. Es wurde fleißig gewerkelt, gepinselt, gebacken und dekoriert. So entstanden Samenpapier-Herzen, Herz-Kekse, Collagen mit vielen bunten Gesichtern, Herz-Gruppenfotos, AWO-Bauwerke und Ausstellungen. Abgerundet wurde die Woche im Hort mit unserem Geburtstags-Café mit Herz, wo es dank zahlreicher Elternspenden neben leckeren Kuchen auch frische Herz-Waffeln gab. Ein Highlight war der Abholservice der Kinder mit der aus Kartons hergestellten AWO-Limousine für den Vorstand Herrn Germayer und den Bürgermeister von Schäftlarn Herrn Dr. Ruhdorfer, die uns an diesem besonderen Tag besucht haben.

Das Hortteam

 

Meldung vom: 07.11.2018

Was fliegt denn da?


In den Herbstferien wurde im Hort fleißig gewerkelt und mit der entsprechenden Anleitung entstanden großartige Flugobjekte, die natürlich sofort bei besten Wetterbedingungen ausprobiert wurden.

Meldung vom: 16.08.2018

Kidstown 2018

Auch diese Sommerferien fand wieder unser Ferienprogramm “Kidstown” statt. 33 Hortkinder bauten ihre eigene Stadt.
Dieses Jahr gab es erstmalig den Bauhof und eine Autowerkstatt. Hier wurde eine große schwarze Limosine aus Pappe für Bürgermeisterin und Bürgermeister gebaut. Später diente sie für Taxifahrten der Kidstownbürger.
Am Mittwoch bekam die Stadt besuch von der Königsfamilie und ihren Untertanen (Mittagsbetreuung). Alle bekamen 7 Kidstown-Euro für ihren Einkauf in unserer Stadt.

In Kidstown gab es:
Tatoostudio, Armbänderverkauf, Stein-Museum mit Shop, Alles-Laden, Fächerladen,  Zeitungsredaktion, Buchhandlung, Massagestudio, Spiel-Casino, Post, Bank, Rathaus

Matthiboy und Consti

Meldung vom: 19.07.2018

Wir stechen in See


Am 06.07.2018 hat das Schulsommerfest stattgefunden. Der Hort beteiligte sich mit einer Ausstellung. Die Kinder hatten verschiedene Ideen von Bauwerken und Modellen. Ein Projekt davon war Schiffbau. Bei diesem Projekt haben viele Kinder mitgearbeitet. Die veschiedenen Bauteile mussten zuerst mit Schablonen vorbereitet worden. Hier war viel Kreativität gefordert. Schritt für Schritt wird unsere Schiff besser. Es ist noch viel zu tun. In den Ferien wird es bestimmt fertig werden. Piotr

Meldung vom: 02.02.2018

An die Waffeleisen – fertig – los!

Das war die Devise am Donnerstag, den 01. Februar 2018. An diesem Tag veranstalteten wir unser alljährliches Waffelbacken für die Schäftlarner Senioren im Gemeindecafé. Gemeinsam mit zwei Betreuerinnen machten sich neun Hortkinder nach dem Mittagessen auf den Weg ins nahegelegene Pfarrheim der evangelischen Kirche in Schäftlarn-Ebenhausen. Ausgestattet mit Kochschürzen, Waffeleisen, Puderzucker und von Hortmüttern gespendetem Teig konnte das große Backen beginnen. Die Kinder waren voller Eifer dabei und hatten sichtlich Spaß daran, die Cafébesucher zu bedienen. Natürlich durfte auch eine kleine Stärkung für die fleißigen Waffelbäcker nicht fehlen.

Zum Abschluss des gelungenen Nachmittags gab es noch eine Gesangseinlage von den Kindern, die sie alle zusammen mutig auf der Bühne vortrugen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr! Marina

Meldung vom: 20.01.2018

Neujahrswanderung 2018

Unser Glücksschweinchchen Edgar

Am 12.01.2018 unternahmen wir eine Wanderung mit den Kindern. Treffpunkt mit Eltern und Kindern war um 15.00 Uhr auf unserem Pausenhof. Nachdem alle angekommen waren, haben wir uns auf den Weg gemacht.

Am ersten Haltepunkt haben dann einige Kinder zusammen mit den Betreuern eine Geschichte über das Glück vorgelesen. Bevor wir dann weitergegangen sind, haben manche Kinder spontan einen ab dekorierten Weihnachtsbaum gefunden und mitgenommen.

Unser Weg ist dann bergab in Richtung Isar gegangen, wo wir dann auch unseren zweiten Stopp gemacht haben. Dort hat dann der Vater eines der Kinder, eine Erzählung über Freundschaft vorgetragen.

Anschließend haben wir unsere Wanderung fortgesetzt, indem wir durch den Prälatengarten gegangen sind, um zum Parkplatz zu gelangen, dort hatten wir dann auch unseren nächsten Haltepunkt. Allen Kindern und Eltern wurde dann ein kleines Stück Holz ausgeteilt, worauf sie ihre Wünsche für das neue Jahr aufschreiben konnten.

Danach haben wir uns auf den Weg zu unserem Zielhaltepunkt gemacht. Das war das Ufer der Isar, wo bereits ein Lagerfeuer am Brennen war und eine warme Suppe auf uns wartete. Die Kinder haben danach einen Kreis um das Feuer gebildet und haben dann alle Stücke Holz mit den jeweiligen Wünschen in das Feuer geworfen. Nachdem dann auch alle gegessen hatten, haben wir alle zusammen den mitgebrachten Weihnachtsbaum neben dem Wasser angezündet. Abschließend haben wir den Ausflug mit dem Anzünden von Wunderkerzen ausklingen lassen. Georgios

Meldung vom: 18.08.2017

Kidstown- eine Ferienaktion der Kinderburg Isaria

Schon zum zweiten Mal öffnete Kidstown in den Sommerferien für 38 Kinder der Mittagsbetreuung und des Hortes eine Woche lang das Stadttor. Kidstown, eine Stadt der Kinder, ist ein pädagogisches Spielprojekt in der Kinder Partizipation leben und erleben.
Dank einer großzügigen Kartonspende verwandelte sich die Aula der Grundschule in eine lebendige Stadt mit Marktplatz, Rathaus, Gasthaus und vielen Geschäften, die von den Kindern erbaut wurden. Jedes Kind suchte sich am Morgen Arbeit, entweder im Gasthaus Kornblume, im Rathaus oder im Sportzentrum. Außerdem konnte jeder Bürger einen eigenen Laden eröffnen, indem er seine Geschäftsidee bei der Stadtverwaltung vorstellte, einen Bauantrag stellte und eine Genehmigung einholte. So gab es in Kidstown einen Bankschalter, einen Tattooladen, ein Schmink- und Wellnessstudio und eine Polizeistation. Im MDH-Geschäft(Motor, Drohnen, Hubschraubergeschäft) malten die Ladeninhaber für die Bürger auf Bestellung z.B. detailgetreue Hubschrauber. Das Museum der besonderen Dinge bereicherte neben der Roboterwerkstatt und der Maiskunst den kulturellen Bereich von Kidstown. Stickeralben und Papierflieger wurden für wenige Kidstown-Euros verkauft. Die Post hatte dieses Jahr viel zu tun, da Briefe und Pakete innerhalb der Stadt verschickt wurden. Auch die Müllabfuhr fehlte nicht und ein Hortkind freut sich schon auf Kidstown3.0, “da werde ich wieder Müllmann”. Die von den Kindern gewählten Bürgermeisterin Lena und Bürgermeister Julius hatten für ihre Bürger stets ein offenes Ohr. So wurde z.B. eine Beschwerde des Armbandladens kurzerhand in der Bürgerversammlung vorgetragen. Die Bankangestellten hatten Armbänder im Armbandladen eingekauft und in der Bank für viele Kidstown-Euros weiterverkauft, außerdem waren sie selber in Produktion gegangen. Die beiden Bürgermeister hatten eine klare Meinung und konnten ihre Bürger überzeugen, dass eine Bank nicht auch noch Armbänder verkaufen darf.

An einem Vormittag bekam Kidstown Besuch vom Rathaus der Gemeinde Schäftlarn. Amtsleiter Stefan Wallner nahm auf Einladung der beiden Bürgermeister von Kidstown an der 7. Bürgerversammlung teil und stand Rede und Antwort. Die Kinder stellten Fragen zu seinem Tagesablauf und welche Entscheidungen er für Schäftlarn treffen muss. Sehr angetan waren die Kinder von der Aussicht auf eine neue Turnhalle und mehr Räumlichkeiten für die Kinderburg Isaria. Allerdings musste Herr Wallner die Kinder enttäuschen, die Schule fällt während des Umbaus nicht aus.
Die Begeisterung für diese besondere Spielform gilt für Kinder und Betreuer gleichermaßen. So bereitet kein anderes pädagogische Angebot Kindern so unglaublich viel Spaß, nimmt sie dabei ernst und bietet ihnen eine Vielfalt an Handlungs-, Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten. Bestätigt wird dies durch die Energie, Freude und Neugierde mit der sich die Kinder in dieser Ferienaktion bewegen und bewähren. Diese unglaubliche Atmosphäre hat sich auch dieses Jahr wieder eingestellt und alle freuen sich schon auf die Sommerferien 2018.

Meldung vom: 25.04.2017

Rückblick und Ausblick

Wir haben die Osterferien mit unseren Hortkindern genutzt und waren sehr kreativ.
Wir wünschen allen einen guten Start nach den Ferien und wer mal eine Pause braucht…. Im Hort gibt es nun eine Chill-Lounge……

 

Am 25. April verabschieden wir eine Kollegin und aus diesem Grund öffnet unser Hortcafé und die Kinder backen leckere Waffeln für alle.

 

 

Meldung vom: 24.02.2017

Passt ein Clown ins Wasserglas?

Nein, natürlich nicht! Das wissen wir nun, denn am 14. Februar besuchten wir die „TZ-UNICEF-Kinder-Gala 2017“ im Circus Krone. Und die lustigen Aktionen von Clown Tonito haben unsere Hort-Kinder nachhaltig begeistert.

Bei allen Nummern der Gala-Vorstellung sind neben den „echten“ Artisten auch Schulkinder aus München und Umgebung aufgetreten: eine Anregung für uns auch einmal eine Circus-Vorstellung im Hort zu entwickeln, vielleicht als besondere Ferienaktion.

Ein herzliches Dankeschön für die Spenden der Eltern, von denen wir die S-Bahnfahrt zum Circus bezahlten, und an die TZ und AWO, die den Besuch ermöglichten!

 

 

Meldung vom: 20.02.2017

Neues aus der Kinderburg

Am 13. Januar 17 hat unsere diesjährige Neujahrswanderung schon zum 2. Mal stattgefunden. 28 Hortfamilien machten sich auf den Weg zur Isar, um dort gemeinsam bei Lagerfeuer und Suppe das neue Jahr zu begrüßen. Auf dem Weg wurden an Stationen Geschichten vorgelesen und auf Holzschnitze Wünsche für das neue Jahr formuliert. Diese wurden dann in einer feierlichen Atmosphäre dem Lagerfeuer übergeben, mit der Hoffnung, dass sie in Erfüllung gehen. Unserer Glücksschwein Edgar war natürlich auch dabei.

dav