Bild fuer Kindertageseinrichtungen
AWO Kinderkrippe Feldmäuse


Aktuelles

Meldung vom: 16.12.2020

Tag der offenen Türe 2021

Herzliche Einladung  zu unserm „Tag der offenen Tür“ in der AWO Kinderkrippe Feldmäuse.

Am Freitag, 05.02.21  von 15.00 – 17.30 Uhr laden wir alle Interessierten herzlich zu unserem „Tag der offenen Tür“ in der AWO Kinderkrippe Feldmäuse, Bahnhofstraße 8, ein. Bei dieser Gelegenheit können Sie unsere Räumlichkeiten, unser pädagogisches Konzept und unsere Mitarbeiter/innen kennen lernen. Diese stehen Ihnen für Fragen und Informationen gerne zur Verfügung. Aufgrund der aktuellen Situation wird Sie unser Elternbeirat leider nicht mit Kaffee und Kuchen verwöhnen können, aber er informiert Sie gerne aus Sicht der Eltern und steht ebenfalls für Fragen zur Verfügung. Ebenso bitten wir Sie daran zu denken, dass während dem gesamten Aufenthalt in unserem Haus ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Ziehen Sie sich bitte warm an, es wird durchgängig gelüftet. Die Anzahl der Besucher muss ebenfalls begrenzt werden, somit dürfen Sie nur mit einer (im Eingangsbereich bereithängen) Wäscheklammer die Einrichtung betreten, sollten keine Klammern mehr zur Verfügung stehen müssen Sie kurz warten, bis wieder Personen die Einrichtung verlassen. Neben schriftlichem Informationsmaterial können Sie an diesem Tag auch ganz persönliche Eindrücke mit nach Hause nehmen. Im Januar 2021 wird ein update auf unserer Homepage stehen, ob und mit welchen Hygienemaßnahmen der Tag der offenen Tür stattfinden kann. Auf Ihr Kommen freut sich das gesamte Feldmäuse-Team und der Elternbeirat, dennoch bitten wir Sie darum nur vom Besuch am Tag der offenen Tür gebrauch zu machen, wenn Sie einen Krippenplatz im Jahr 2021 bis August 2022 benötigen.

Meldung vom: 16.12.2020

Vorweihnachtszeit und Corona

Auch die Vorweihnachtszeit lief in diesem Krippenjahr anders als im Sommer ursprünglich geplant. Die Feste und Veranstaltungen mit den Eltern mussten leider abgesagt werden. Für die Kinder haben wir jedoch alle besonderen Events intern gestaltet und gefeiert, um ihnen somit so viel „Normalität“ wie möglich in der Einrichtung zu bieten. Für die gruppeninternen Lichterfeste haben die Kinder Laternen gebastelt und Martinsgänse gebacken . Am 7.12. hat uns nach einem Nikolausfrühstück der Nikolaus auf der Terrasse besucht und für jeder Gruppe einen gut gefüllten Sack da gelassen. Für eine stimmungsvolle Adventszeit sorgte die täglich vorgelesene Adventsgeschichte im Morgenkreis. Im Anschluss an diese durfte immer ein Kind einen mitgebrachten Christbaumanhänger aus einem Säckchen ziehen. Dieser signalisierte, welches Kind den Adventskalender öffnen und den Anhänger an den Weihnachtsbaum hängen durfte. Nun schmückt ein kleiner aus allen Gruppen bunt geschmückter Weihnachtsbaum unseren Flur und sorgt für weihnachtliche Stimmung. Die gruppeninternen Adventsfeiern mit selbst gebackenen Plätzchen runden unsere Adventszeit ab.

 

 

Meldung vom: 09.10.2020

Wiesnfest bei den Feldmäusen

Für die Kinder bei den Feldmäusen fand auch dieses Jahr eine Wiesnwoche statt. Jeden Tag feierte eine andere Gruppe ein kleines Wiesnfest. Die Kinder durften an diesem Tag in Tracht in die Krippe kommen. Zum Frühstück gab es frische Brezen und Weißwürste. Danach wurde zu Wiesnmusik getanzt und Lebkuchenherzen wurden gestaltet. Zum Abschluss der Wiesnwoche fanden offene Gruppen mit Luftballons, Musik, Dosenwerfen und Breznschnappen statt.

 

Meldung vom: 04.09.2020

Feuer frei!

Zu Beginn des neuen Krippenjahres, hat das ganze Team der Kinderkrippe Feldmäuse eine Auffrischung im Brandschutz erhalten. In einer längeren Theorieeinheit wurden die Inhalte Brandursachen, Verhalten im Brandfall und Brandvorbeugung thematisiert. Im Anschluss haben wir unsere Fluchtwege und Möglichkeiten auf vorkommende Behinderungen überprüft. Abgeschlossen wurde unser Tag mit einem Feuerllöschtraining auf dem Parkplatz. Dies war vor allem für alle Mitarbeiter*innen eine gute Übung, die noch nie aktiv den Umgang mit einem Feuerlöscher geprobt haben.

Meldung vom: 14.05.2020

Notbetreuung in der Corona-Zeit

Auch bei den Feldmäusen findet seit Anfang April Notbetreuung für systemrelevante Kinder statt. Zunächst wurden drei bis fünf Kinder in einer der vier Gruppen betreut. Aufgrund der hohen Anzahl von Eltern in systemrelevanten Berufen sind nun schon alle vier Gruppen täglich für die Notbetreuung geöffnet, da sich mittlerweile schon täglich wieder bis zu 22 Kinder in der Einrichtung aufhalten. Hierfür sind viele neue Regelnungen von Nöten, die den Alltag für uns Pädagogen*innen zu einer Herausforderung machen. Hierzu gehört beisspielsweise keine gemeinsame Betreuung in den Randzeiten, kein gemeinsamer Aufenthalt in den Geimeinschaftsräumen (Bad, Flur, Garten) oder eine vielzahl von Hygienevorschriften. Dennoch geben unsere Pädagogen*innen jeden Tag ihr bestes, den Alltag für die Kinder so zu gestalten, wie sie es auch vor der Corona-Zeit kannten. Es findet täglich ein Morgen- oder Mitttagskreis statt, es wird gemalt, gebastelt, geknetet und im Garten gespielt oder (wieder) spazieren gegangen. Zudem gibt es aktuell in den Kleingruppen viel Zeit, um Angebote in der tiergestützten Pädagogik durchzuführen. Die anwesenden Kinder genießen es auch sehr, das ganze Spielzeug und das Personal für sich zu haben. Jedoch fehlen uns noch viele Kinder im Alltag, die die Feldmäuse wieder komplett machen. Wir hoffen, dass wir auch sie bald wieder bei uns begrüßen dürfen.

 

Meldung vom: 22.07.2019

Co-Pädagogen im Einsatz

 

Unsere beiden Azubis haben ihre Prüfung erfolgreich bestanden und sind jetzt als ausgebildete Co-Pädagogen mit ihren Menschen im Einsatz.